Meister Guo Bingsen im April 2018

[Ein kleiner Tipp vorweg: Bitte betätigen Sie bei Problemen mit der Darstellung zuerst den „Pause“ Button, um den Film zu laden und den „Abspielen“ Button erst etwas später.]

Und nun zum Video:

Im April 2018 habe ich Meister Guo in China besucht, diesmal mit einer kleinen Videokamera im Gepäck – aus dem Gefühl heraus, dass er vielleicht etwas zu unserer Übersetzung des Dao De Jing sagen möchte oder dass er andere Nachrichten für seine ehemaligen Schüler und andere Interessierte haben könnte.
Tatsächlich war dem so, er wollte vor der Kamera sprechen.

Nachdem wir das Setting einigermaßen arrangiert hatten, nahm er auf dem bereitgestellten Sofa Platz und gab eine kurze Information zu den Zielen der Schule und ihre Weiterführung durch mich.

Die fast wortwörtliche Übersetzung seiner Ausführungen lautet:

Ich werde davon sprechen, warum wir eine Schule organisieren wollten:
wir wollten die Leute kontinuierlich ausbilden, damit sie besondere Fähigkeiten entwickeln können.
Edith hat gut mit mir kooperiert. Ich habe meine Kurse in französischer Sprache gehalten, sie hat ins Deutsche übersetzt. Sie hat nicht nur übersetzt, sie hat auch verstanden, was ich gesagt habe und außerdem hat sie nach den Kursen ernsthaft geübt. Und eben darum, weil sie nicht nur gut mit mir zusammen gearbeitet, sondern auch ernsthaft praktiziert, alle Übungen gut geübt hat, darum habe ich entschieden, dass sie meine Nachfolgerin ist.
Es gibt einige Leute, die fragen, warum ich so entschieden habe. Nun, in allen Kursen war es Edith, die meinen Unterricht übersetzt hat; sie versteht gut, was ich sage und nach den Kursen hat sie alle Übungen gut praktiziert. Das Ergebnis ist sehr ideal. Sie kann – sie verdient es -, meine Nachfolgerin zu sein.
Dies ist nicht nur meine Entscheidung, sondern ich habe auch meinen Meister dazu befragt. Mein Meister ist damit einverstanden und möchte ebenfalls, dass Edith meine Nachfolgerin ist.
Jetzt leitet Edith die Schule und den Unterricht, so wie vorher ich. Sie kann Ihnen alles vermitteln, was früher von mir unterrichtet wurde.
Ich hoffe, die Schule kann sich entwickeln; ich hoffe, dass alle – nachdem sie die Übungen erlernt haben – höchst besondere Fähigkeiten entwickeln können. Das wünsche ich mir, genau das!

So hat er die Ziele der Dao Yuan Schule für Qigong auf den aktuellen Kontext bezogen und die von allen (ihm, den Schülern, mir) geteilte derzeitige Ausgangssituation zum Thema seines ersten Videos gemacht:
Informativ und gleichzeitig eine Basis für vielleicht weitere Videonachrichten.